Blogtour 2012

 

 

Blogtour - 11 Fragen von Savannah Davis

 

 

1.Ihr seid Autoren, eigentlich könnt ihr von jedem Ort der Welt aus schreiben. Wo würdet ihr gerne wohnen, wenn ihr die freie Auswahl hättet?

 

 

-Home sweet home … Ich mag mein zu Hause sehr und schreibe gerne von zu Hause aus. Nicht zuletzt, weil ich zu denjenigen gehöre, die ungern von zu Hause weggehen. Ich bin –wenn man so will- ein ziemlicher Stubenhocker.

 

Außerdem habe ich gerne „normales“ Klima und vor allem aber liebe ich kalte Winter. Ich könnte mir demnach nicht vorstellen, z. B. in der Karibik zu schreiben, zumindest nicht auf Dauer.

 

 

 

 

2.Man sagt, in einem Buch steckt auch immer etwas vom Autor. Welche eurer Figuren hat besondere Ähnlichkeit mit euch? Welche hat eine Charaktereigenschaft oder eine Macke, die ihr vielleicht habt?

 

 

-Einer der Grundsätze in der Literaturwissenschaft ist es, dass man den Autor / die Autorin niemals mit dem „lyrischen Ich“ gleichsetzten soll. Soll heißen: Wenn man ein Werk betrachtet und interpretiert, sollte man dies möglichst los gelöst vom Verfasser und dessen Biografie tun.

 

Nun bin ich natürlich weit davon entfernt, große Literatur zu schreiben. Und außerdem ist es selbstverständlich so, dass der eigene Erfahrungshorizont und das eigene Vorstellungsvermögen, die eigene Fantasie immer eine Rolle spielen, wenn man schreibt.

 

Und ein paar Macken von mir haben, zumindest meine Heldinnen, eigentlich immer.

 

Sophie fährt, genau wie ich, z. B. nicht gerne Auto und Luna bekommt einen Anfall, wenn jemand zu einem guten Essen Cola trinkt.

 

 

 

3. Über welche geschichtliche Person oder welchen wichtigen Ort wolltet ihr schon immer mal schreiben?

 

 

-Da ich in Geschichte immer einen Fensterplatz hatte und ständig Kreide holen war, kann ich diese Frage gar nicht wirklich beantworten.

 

So gerne ich selbst historische Romane lese, ich kann mir selbst gar nicht vorstellen, einen zu schreiben. Schon allein, weil mir das viel zu viel Recherche wäre, die dafür nötig ist.

 

Wenn ich über jemanden schreiben müsste, dann vielleicht über Eleonore von Aquitanien. Sie hat es so richtig krachen lassen, war eine der mächtigsten Frauen des Mittelalters und hat bereits damals gewusst, dass man sich auch als Frau mindestens 10 Jahre jüngere Männer leisten kann. Nicht immer nur umgekehrt. ;-)

 

 

4. Als ihr beschlossen habt, Autoren zu werden, habt ihr da Kurse besucht oder Ratgeber gelesen? Wie habt ihr euch auf das Schreiben vorbereitet?

 

 

-Ich sag nur: Elternzeit. ;-)

 

Aber immerhin habe ich Germanistik studiert. Wenn auch nur im Nebenfach. Und geholfen hat das auch nicht wirklich.

 

 

6.Gibt es jemanden, der euch als Autor geprägt hat?

 

 

-Ich lese selbst wahnsinnig viel, ein Leben ohne Bücher kann ich mir nur schlecht vorstellen. Ich glaube, dass einen jedes Buch, das man liest, ein bisschen prägt.

 

 

 

7. Welches Buch, das ihr gelesen habt, hat euch noch Wochen nachdem ihr es zur Seite gelegt habt, nicht losgelassen?

 

 

-Ich glaube, da gab es seit meiner Jugend nicht mehr wirklich welche. Sobald ich eins durchhabe, lese ich das nächste, das lenkt mich vom vorherigen immer schnell ab. Schade eigentlich, wenn ich näher darüber nachdenke.

 

 

 

8. Eine Figur aus der Literatur mit der ihr euch gerne einmal eine Nacht lang unterhalten würdet? Was würdet ihr sie fragen?

 

 

-Das ist eine tolle Frage, aber mir fällt gerade gar keine Antwort dazu ein. Vielleicht wäre es auch Eleonore von Aquitanien, über die ja eine Menge geschrieben wurde. Diese Frau fasziniert mich immer. Und ich würde sie gerne fragen, wie es wohl gewesen ist, als intelligente und emanzipierte Frau unter einem Haufen von mittelalterlichen Chauvis.

 

 

 

9. Ihr seid auf eine Convention eingeladen und es gibt im Hotel nicht genug Zimmer, mit welchem anderen Autoren würdet ihr euch das Zimmer teilen wollen?

 

 

-Ganz klar mit Melanie Hinz. Da sie ungern mit Fremden reden, bleibt mehr Zeit zum Reden für mich. Ich kann nur hoffen, dass sie sich nach einem Abend mit mir nicht versucht vom nächsten Balkon zu stürzen, damit sie endlich ihre Ruhe hat.

 

 

10. Beschreibt euer aktuelles Manuskript in einem Satz. Oder wie die Profis auch sagen würden: Plot in einem Satz.

 

 

-Nee … ich verrate nix! :-D

 

 

 

 

11. Welches Ziel würdet ihr als Autoren gerne erreichen?

 

 

-Erst reich und dann berühmt werden. Oder doch lieber erst berühmt und dann reich?

 

Spaß beiseite. Ich habe schon viel mehr erreicht, als ich mir je erträumt hätte. Wenn es so weiter geht, bin ich mehr als zufrieden.

 

 

 

VCounter.de Besucherzähler